Schafstall Bad Essen

Bilder und Bilder über Bilder

Öl und Aquarell

Gerhard Ausborn

GerhardAusborn02.jpg
vorherigesÜbersichtnächstes

Zur Ausstellung

Gerhard Ausborn wurde 1933 in Hamburg geboren, wo er an der Hochschule für Bildende Künste studierte. Anschließend verbrachte er mehrere Jahre in Paris, in denen er sich intensiv mit den Werken alter Meister und der klassischen Moderne befasste. Im Jahre 1987 begann der Kunst- und Museumskreis Bad Essen seine Ausstellungstätigkeit im Schafstall mit Werken von Gerhard Ausborn, zehn Jahre später schloss sich eine weitere Ausstellung seiner Arbeiten an, in denen er die Eindrücke seiner ausgedehnten Reisen verarbeitete.

Gerhard Ausborn variiert das Thema Natur und Kunst auf eine ihm ganz eigene Art. Seine Kenntnis der Geschichte der Malerei, verbunden mit den vielen inneren Bildern, die er auf seinen zahlreichen Reisen in Europa, Amerika, Asien und Afrika gesammelt hat, ergeben immer wieder überraschende, neue Kompositionen. Seine souveräne Maltechnik ermöglicht ihm kühne Verbindungen von abstrakten Elementen mit raffinierten Paraphrasen bekannter Werke aus der Kunstgeschichte. Seine Farben sind ausgewogen und harmonisch abgestimmt nach einem klaren Konzept für jedes Bild.

Gerhard Ausborn stellt uns die Welt nicht so vor Augen, wie er sie im Augenblick erlebt, er deutet sie vielmehr über den kurzen Moment des Kennenlernens hinaus, verweist zeichenhaft auf ihre Traditionen und charakteristischen Strukturen. Oft breitet er in einem Bild unterschiedliche Aspekte des Gesehenen aus, als zeitlose Interpretation einer Landschaft oder einer Stadt, eines untergegangenen Reiches oder einer sich schnell verändernden Gegenwart.

Musikalisch begleitet wird die Ausstellungseröffnung mit einer Cello-Performance vonWillem Schulz.

Interessierte sind herzlich eingeladen.
Die Ausstellung ist bis zum 03. November 2019 von donnerstags bis sonntagsgeöffnet.
Der Eintritt ist frei.


Zum Künstler

Gerhard Ausborn – Hamburg

1933 geboren in Hamburg

1953 Abitur am Christianeum

1953 – 56 Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg

1955 – 59 Studium in Frankreich,
Stipendium Deutscher Akademischer Austauschdienst, Stipendium Kulturkreis im Bundesverband der Deutschen Industrie

1959 Kunstpreis Boettcherstraße, Bremen

1960 Stipendium des Lichtwarkpreises

lebt in Hamburg