Schafstall Bad Essen

 "Langsam anwachsende Gespräche"

Skulpturen, Malerei und Künstlerbücher von

Hiltrud Schäfer und Wilfried Bohne

 
 
1-8 | 9-16 | 17-24 | 25-29

HiltrudSchaefer_WolfgangBohne17.jpg HiltrudSchaefer_WolfgangBohne18.jpg HiltrudSchaefer_WolfgangBohne19.jpg HiltrudSchaefer_WolfgangBohne20.jpg HiltrudSchaefer_WolfgangBohne21.jpg HiltrudSchaefer_WolfgangBohne22.jpg HiltrudSchaefer_WolfgangBohne23.jpg HiltrudSchaefer_WolfgangBohne24.jpg  

Zur Ausstellung

Unter dem Titel „Langsam anwachsende Gespräche“ stellt das Künstlerpaar im Schafstall auf Einladung des Kunstvereins Bad Essen aus.
 
Beiden gemeinsam ist u.a. die Arbeit mit und auf Papier, das Sammeln von Fundstücken jeder Art, die in ihre Kunst einfließen. Bei Hiltrud Schäfer entstehen mit den Fundstücken u.a. kleine Skulpturen und Wandinstallationen, bei Wilfried Bohne finden sich „Papierfundstücke“ in lebendigen farbigen Collagen wieder.
Immer wieder entstehen auch gemeinsame Arbeiten, Installationen, dialogische Arbeiten.
Trotz einer Annäherung an die Kunst des Partners haben beide ihre ganz eigene unverwechselbare Formensprache gefunden und auch in der Partnerschaft bewahrt.
 
In Bad Essen zeigt Hiltrud Schäfer unter anderem Skulpturen aus Fundstücken – Köpfen und Gliedern aus einer aufgelassenen Puppenmanufaktur - , die den Betrachter mit ihren verschiedenen Bedeutungsebenen zu vielfältigen Assoziationen anregen können.
 
Wilfried Bohne zeigt neben seinen Künstlerbüchern und Malereien Collagen, kleine ungewöhnliche poetische Bildgeschichten, bei denen der Betrachter in einen ganzen Kosmos von Formen, Geschichten und Gestalten eintauchen kann.

 

 

Kurz-Vita Hiltrud Schäfer, Osnabrück

1937 Geboren in Luckau, Dannenberg 
 
Abitur, Studium, Examen
1976-2001 Lehrauftrag für Textiles Gestalten und Kunst an einem Gymnasium
Seit 1986 Lehrauftrag für Textilgestaltung an der Universität Osnabrück
1988 Erlernen der Papierschöpftechnik an der Universität Osnabrück und in internationalen Workshops
1992 Deutsche Teilnehmerin der Biennale Internationale de Lausanne
1994/1995 Preisträgerin Wettbewerb der Ev. Kirche zum Jahr der Familie
1995
Studienreise nach Japan Erlernen der japanischen Papierschöpftechnik
1996 Stipendien des Landes Mecklenburg-Vorpommern
1996 Preisträgerin eines Wettbewerbs der Bundesanstalt für Arbeit Künstlerische Ausgestaltung eines Sitzungssaales
1996 Kunstpreis des Landschaftsverbandes Osnabrück Land e.V.
1999  „artist in residence“ Instituto Cultural Boliviano Aleman, Sucre, Bolivien
1999 Einladung Papiersymposium Taipe/Taiwan
2005
1.Preis, Triennale du Papier, Charmey/Schweiz
2008
Einladung Festival International des Arts de Mahares/Tunesien 
2008 Einladung zur 1. Internationalen Ausstellung Ephimerer Kunst, Granada, Spanien 
2009 Vanishing, Installation, Jerusalem/ Israel
2011 con brio, Installation, Wilfried Israel Museum, Hazorea/Beer
2013
Palgallery, Miercurea Ciuc, Rumänien, Sheva/Israel 
2016 Die Zukunft der Bilder, Kloster Bentlage/Rheine
2017 Kunstpreis Osnabrück, die Nominierten, Osnabrück
2018 Cannakale Art Walk, Homeland, KunstHalle Osnabfrück    
  Ausstellungen im In- und Ausland , u.a. Kanada, Japan, Taiwan, Australien, Israel, Frankreich, Österreich, Island, Spanien, Schweiz, Vereinigte Arabische Emirate (Abu Dhabi) usw. 
 
GEDOK Bildende Kunst, Hannover
IAPMA International Association of Hand Paper Makers and Artists
Webseite www.hiltrudschaefer.de/

 

Kurz-Vita Wilfried Bohne, Versmold

 
1953 Geboren in Rheydt-Heyden
1970-73 Lehre als Schriftsetzer 
1973-80 Studium Grafik und Keramik, Krefeld 
Seit 1994 freischaffender Künstler (Zeichner, Maler, Holzschneider)
 

Konzeption und Leitung von Schulprojekten und Workshops 

Stipendien
Wilke Haus , Bremerhaven
Festival International des Arts Plastiques de Mahares, Tunesien
Fundacion Valpariso , Spanien
Miercurea Ciuc, Rumänien
 

Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland 

2018 Nominierung zum Kunstpreis, Museums- und Kunstverein Osnabrück