Schafstall Bad Essen

Unvorhersehbar 

verblüht. verwackelt. verpixelt

 

MARIO HAASE VITA

 
(*1963), lebt und arbeitet im Umkreis von Bielefeld
 
Hat sich schon als Kind besonders für die fehlbelichteten und verwackelten Fotos begeistert, die es nicht ins Familienalbum geschafft haben. 
Erlernte die Fotografie autodidaktisch mit der ersten Kamera und einer eigenen Dunkelkammer ab dem 15. Lebensjahr.
Nach dem Zivildienst folgte eine solide Ausbildung und Berufserfahrung in der Heilpädagogik. 
1992 nahm er das Studium der Visuellen Kommunikation mit dem Schwerpunkt Fotografie an der Fachhochschule Bielefeld auf und erwarb 1999 seinen Abschluss als Diplomdesigner.
Während des Studiums Reisefotografie und Reise-Bildvorträge
Seit 2001 beruflich tätig als Mediendesigner und Fotograf in Unternehmenskommunikation und Marketing der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel.
Seit 2018 erste Einzelausstellungen mit freien künstlerischen Arbeiten.
 
 
UNVORHERSEHBAR
 
Es sind ihre Darsteller, die die Themen der Ausstellung UNVORHERSEHBAR vereinen: Blüten und Bäume - Individuen aus der Botanik. Jedes der drei fotografischen Themen zeigt sich in einer eigenen und individuellen Darstellungsart. Was die entstandenen Bildergebnisse ebenfalls verbindet, sind die Unvorhersehbarkeiten der jeweiligen fotografischen Entstehungs- und Abbildungstechniken.
 
 
FOREST
  
Die großformatigen Werke der Serie FOREST entstanden vorwiegend in den heimischen Wäldern unserer Region. Eine Bildserie, bei der es nicht um die perfekte Abbildung von Bäumen geht. Ihre besondere fotografische Darstellungsart lässt Bildnisse entstehen als seien sie gemalt. Diese, mit Bewegungsunschärfen bei langen Belichtungszeiten erzeugten Abbildungen sind bei dem Entstehungsprozess auch für den Fotografen nicht exakt kalkulierbar und lassen Szenen entstehen, die etwas Traumhaftes und Mystisches haben, entrückt von der Realität.
 
 
RADIENT BEAUTIES
  
In der Röntgenfotografie werden durchleuchtete Objekte auf das Wesentliche reduziert, ursprünglich sichtbare Farben und Texturen verschwinden. Andererseits gewinnen sie hinzu, indem das Unsichtbare sichtbar gemacht wird. Konturen werden verstärkt, Überlagerungen hervorgehoben und die Objekte zeigen sich in einer ungewöhnlichen Transparenz.
 
Bei diesem Abbildungsverfahren kommt der Einsatz von medizinischem Kontrastmittel zu Hilfe. Wie viel uns die röntgenbestrahlten Pflanzen aus ihrem Inneren präsentieren hängt von der jeweiligen Zellstruktur ab und auch davon, wie intensiv das Kontrastmittel von den Zellen aufgenommen wurde. 
 
Unvorhersehbar offenbaren sich strahlende Schönheiten (RADIENT BEAUTIES), die aus dem Inneren heraus zu leuchten scheinen und durch ein Nachcolorieren eine neue Lebendigkeit erlangen.
 
 
INTERLUDIUM FLORALIS
 
Blumen in der Vase, im Garten oder in den Parks genießen unsere volle Aufmerksamkeit solange sie farbintensive prächtige Blüten tragen. Zu Unrecht missachtet ist meistens das Zwischenspiel nach dem Moment der schönsten Blütenpracht und ihrem Vergehen. Den Gesetzen der Natur folgend offenbaren sich gerade in diesem Zustand des Zerfalls unvorhergesehene Details. Dabei entstehen Bilder fragiler Schönheit.

Aufrufe: 275 (Heute: 2)